47 Prozent Hilfe

1965 schrieb Joseph Weizenbaum am MIT sein berühmtes Programm ELIZA, mit dem er die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine in natürlicher Sprache untersuchen wollte. “Für mein erstes Experiment”, schreibt Weizenbaum, “gab ich ELIZA ein Skript ein, das ihr ermöglichte, die Rolle eines an Rogers orientierten Psychotherapeuten zu spielen (oder besser: zu parodieren), der mit einem Patienten das erste Gespräch führt. Ein solcher Therapeut ist verhältnismäßig leicht zu imitieren, da ein Großteil seiner Technik darin besteht, den Patienten dadurch zum Sprechen zu bringen, dass diesem seine eigenen Äußerungen wie bei einem Echo zurückgegeben werden.”

47 Prozent Hilfe — CARTA.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Guten Tag,
    ein anderes System, das vielleicht bessere Hilfe bieten könnte, und das wir (GAIA), Hamburg) vor einigen Tagen online gestellt haben, steht hier (kostenlos für ALG-II-Empfänger):

    http://www.deprexis.de

    Deprexis basiert auf der psychotherapeutischen Behandlungsmethode KVT und gibt Hinweise, was Betroffene selbst tun können, um Depressionen zu überwinden.

    Viele Grüße aus Hamburg
    Hamoud Gahl

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.